§ 1

Name, Sitz, Rechtsform


1. Der Verein führt den Namen „Familienzentrum Mütterclub Hof“ (im folgenden Verein genannt). Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden und führt dann den Zusatz „e.V.“.

2. Der Verein hat seinen Sitz in 95028 Hof, Bachstr. 10.

3. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

4. Die Satzung erhält ihre Gültigkeit ab der Eintragung in das Vereinsregister.


§2

Zweck


Der Zweck des Vereins ist die Förderung von Erziehung und Jugendhilfe. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere:



1. durch den Austausch und Erwerb von Kenntnissen jeglicher Art in unterschiedlichen Bereichen; der Anregung zum Gespräch und Spiel innerhalb der Familien und der Möglichkeiten zum Erlernen eines geordneten Sozialverhaltens insbesondere für Kinder durch verschiedenste Spiel- und Beschäftigungsangebote.

2. Durch die Unterstützung Alleinerziehender und Erziehender sowohl deutscher als auch nicht deutscher Staatsbürgerschaft. Der Verein dient dazu, Konflikte im Lebensbereich, zwischen Geschlechtern, sozialen Schichten, Nationalitäten und Generationen überwinden zu helfen.

3. Durch die Bereitstellung eines Treffpunktes für Mitglieder und ihre Familien. Der Verein bietet eine offene Begegnungsstätte im Rahmen der einzelnen Veranstaltungen.

4. Indem der Verein Möglichkeiten zum Erwerb und Austausch von theoretischen und praktischen Kenntnissen, Fortbildungsprogramme, Kurse und Beratungen für Erziehende sowie die Durchführung verschiedener Aktivitäten wie Eltern-Kind Cafè, Angebote für Kinder wie Spielkreise und Ausflüge, Gesprächskreise, Gruppentreffs und Familienveranstaltungen anbietet.

5.n Durch die Aufhebung der Isolation von Frauen durch Planung, Förderung und Durchführung von Aktivitäten zur Bewältigung des Alltags sowie die Förderung von Eigeninitiative, Fähigkeiten und Kompetenzen.

6. Errichtung und Betrieb einer Kinderkrippe und sonstiger Einrichtungen im Einvernehmen mit der Mitgliederversammlung, wobei diese Einrichtung der Förderung des Vereinszweckes dienen muss.

7. Beteiligung an bestehenden Einrichtungen anderer Verbände, Institutionen und Organisationen im Einvernehmen mit der Mitgliederversammlung.

 

 

§3

Gemeinnützigkeit


1. Der Verein ist weltanschaulich neutral. Er fühlt sich keiner politischen Partei zugehörig.


2. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eingenwirtschaftliche Zwecke, sondern ausschließlich und ummittelbar Zwecke im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen der Abgabenordnung.


3. Mittel des Vereins dürfen nur für die Satzungsmässigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Die Mitglieder erhalten bei Ausscheiden oder Auflösung des Vereins keine Anteile oder Vergütungen.


4. Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismässig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§4

Mitgliedschaft

1. Mitglied kann jede natürliche Person werden, die erziehungsberechtigt ist.

2. Die Mitgliedschaft entsteht durch Eintritt in den Verein. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

3. Ausser den allgemeinen Mitgliedern gibt es noch fördernde und beratende Mitglieder. Sie gelten in den Verein aufgenommen, wenn sie in die Mitgliederkartei aufgenommen sind:

  •   allgemeine Mitglieder sind Personen, die den Mütterclub regelmässig besuchen und in die Mitgliederkartei aufgenommen sind.
  • Förderndes Mitglied kann werden, wer den Verein materiell unterstützt und in die Mitgliederkartei eingetragen ist.
  • Beratendes Mitglied kann werden, wer sich bereit erklärt, dem Verein mit seinem fachlichen Qualifikationen Hilfe zu leisten und in der Mitgliederkartei eingetragen ist.
  • Die allgemeine Mitgliedschaft verpflichtet zur Teilnahme an den Hauptversammlungen, zur aktiven Mitarbeit im Rahmen den Mütterclub-Programmes und zur Einhaltung der Hausordnung.



4. Die Mitgliedschaft endet:

  • durch Austritt aus dem Verein zum Monatsende. Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorsitzenden unter Einhaltung einer Frist von drei Monaten.
  • Aufgrund eines Vorstandsbeschlusses durch Ausschluss wegen eines den Verein schädigenden Verhaltens. Dem vom Ausschluss bedrohten Mitglied muss vor der Beschlussfassung Gelegenheit zur Rechtfertigung bzw. Stellungnahme gegeben werden. Gegen den Ausschluss ist binnen zwei Wochen, vom Tage der Zustellung an Einspruch an die Mitgliederversammlung möglich.

 

§5

Mittel


1. Die Mittel des Vereins werden aufgebracht durch die Mitgliedsbeiträge und durch Zuwendungen von dritter Seite.


2. Der Mitgliedsbeitrag wird von der Mitgliederversammlung festgesetzt. Er kann in Härtefällen ermässigt, gestundet oder erlassen werden.


3. Alle Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmässige Zwecke verwendet werden.

 

§6

Organe


Der Verein hat folgende Organe:

1. Mitgliederversammlung
2. Vorstand


§7

Mitgliederversammlung



1. Die Mitgliederversammlung ist durch den Vorstand schriftlich durch Einladung an die Mitglieder oder durch Veröffentlichung in der Frankenpost/Hofer Anzeiger mit einer Frist von zwei Wochen einzuberufen. Dabei ist die Tagesordnung bekanntzugeben.


2. Die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung erfolgt schriftlich durch den Vorstand, wenn mindestens ein viertel aller Mitglieder dies beantragen.


3. Die Mitgliederversammlung ist nach ordnungsgemässer Einberufung in jedem Falle beschlussfähig. Beschlüsse erfolgen durch einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Nur mit Mehrheit von mindestens zwei dritteln der anwesenden Mitgliedern kann die Satzung geändert werden. Die Aufhebung des Vereins kann nur beschlossen werden, sofern dieser Punkt bei der Einladung mitgeteilt wurde und mindestens die Hälfte der Mitglieder des Vereins anwesend sind.


4. Ist eine zur Bechlussfassung über die Satzungsänderung oder die Auflösung des Vereins einberufene Mitgliederversammlung nicht beschlussfähig, so ist eine weitere Mitgliederversammlung mit der selben Tagesordnung einzuberufen.


5. Die neue Versammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Vereinsmitglieder beschlussfähig.


6. Die Mitgliederversammlung beschliesst über die Wahl des Vorstandes und über die Entlastung.


7. Der Mitgliederversammlung wird vom Vorstand einmal jährlich die Jahresabrechnung und der Jahresbericht vorgelegt.


8. Die Mitgliederversammlung entscheidet über den Haushaltsplan.


9. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind unter Angabe des Ortes und der Zeit der Versammlung sowie der Abstimmungsergebnisse in einer Niederschrift festzuhalten. Dieses Protokoll wird vom jeweiligen Protokollführenden und einem Vorstandsmitglied unterzeichnet.
 

 

§8

Vorstand



1. Der Vorstand besteht aus mindestens sieben Mitgliedern:

  • Vorsitzende/r
  • Stellvertretende/r Vorsitzende/r
  • Protokoll- bzw. Schriftführer/in
  • Kassenwart/in
  • bis zu vier Beisitzer/in
  • Pressesprecher/in


2. Amtsdauer des Vorstandes beträgt ein Jahr. Die Wiederwahl ist zulässig.


3. Im Falle des Ausscheidens von Vorstandsmitgliedern führen die verbleibenden Vorstandsmitglieder die Geschäfte des Vereins bis zur nächsten Mitgliederversammlung.


4. Vorstand im Sinne des Gesetzes (§26 BGB) ist die Vorsitzende und die stellvertretende Vorsitzende. Zur gerichtlichen und aussergerichtlichen Vertretung des Vereins nach Aussen ist jedes der beiden Vorstandsmitglieder berechtigt.


5. Im Innenverhältnis gilt: Bei allen gerichtlichen und geschäftlichen Erklärungen, Verfügungen oder finanziellen Verpflichtungen sind zwei Unterschriften notwendig. Unterschriftsberechtigt sind die Vorstandsmitglieder.

6. Dem Vorstand obliegt die Führung der laufenden Geschäfte des Vereins. Aufgaben des Vorstandes sind die Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung sowie der Abschluss und die Kündigung von Arbeitsverträgen. Der Vorstand übt seine Tätigkeit ehrenamtlich aus.


7. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Bei etwaiger Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.
 

 

§9

Auflösung



Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder Wegfalls seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins an die Stadt Hof/Saale zwecks Verwendung für gemeinnützige Aufgaben im Bereich der Kindererziehung.





Die Satzung kann auch als PDF heruntergeladen werden. Dafür bitte hier klicken.


Zusätzliche Informationen